Nach dem gestrigen 0:2 beim FC Liverpool verwies Ole Gunnar Solskjaer auf die angespannte Personalsituation bei Manchester United. Unter anderem fehlen Scott McTominay, Paul Pogba und Marcus Rashford längerfristig. „Das kann bedeuten, dass wir kurzfristig Spieler bis zum Sommer verpflichten“, kündigte der Trainer an.

Dabei wagt sich United sogar an echte Hochkaräter. Denn wie FT erfuhr, fragten die Red Devils bei RB Leipzig wegen eines Wintertransfers von Timo Werner an. Für den Bundesliga-Tabellenführer kommt ein sofortiger Abschied seines Top-Torjägers (25 Tore in 26 Pflichtspielen) aber nicht infrage, entsprechend handelte sich United einen Korb aus Sachsen ein.

Klopp ist Werner-Fan

Und auch Werner selbst zeigt kein großes Interesse am englischen Rekordmeister. Vielmehr träumt der 23-Jährige von einem Engagement beim FC Liverpool, das berichtete am Montagmorgen die ‚Bild. FT weiß, dass auch die Reds Interesse an Werner haben. Jürgen Klopp ist ein Fan des sprintstarken Angreifers.

Im Sommer ist Werner für kolportiere 50 bis 60 Millionen Euro zu haben und dürfte einer der begehrtesten Spieler auf dem Markt werden. Als er seinen Vertrag bis 2023 verlängerte, ließ sich der Schwabe eine dynamische Ausstiegsklausel zusichern. Die Höhe der festgeschriebenen Ablöse nimmt mit jedem weiteren Vertragsjahr sukzessive ab.