Keylor Navas könnte abermals in die Fußstapfen von Iker Casillas treten. Die sportliche Zukunft von San Iker beim portugiesischen Meister FC Porto ist nach seinem Herzinfarkt ungewisser denn je und so schaut sich sein Arbeitgeber nach einem passenden Ersatz um. Und die Portugiesen scheinen erneut in Madrid fündig geworden zu sein.

Einem Bericht der costa-ricanischen Online-Zeitung ‚Libertad Digital‘ zufolge sagt ein enger Vertrauter von Navas zum weiteren Vorgehen. dass es für Navas eine „80-prozentige Wahrscheinlichkeit“ gebe, dass es ihn nach Porto zieht.

Bei den Königlichen hätte er keine Zukunft gehabt. Hinter der sicheren Nummer eins Thibaut Courtois drängen sich mit Luca Zidane und Leihrückkehrer Andriy Lunin von Leganes zwei Nachwuchskeeper auf.

Navas hatte sich mit guten Leistungen im Tor der costa-ricanischen Nationalmannschaft bei der WM 2014 in den Fokus gespielt und war anschließend von UD Levante zu den Königlichen gewechselt. Nach fünf Spielzeiten bei den Blancos geht der 32-Jährige nun wohl ein neues Abenteuer in der Liga NOS an.