Nicolas Pépé hat gute Chancen, zum Rekordtransfer des OSC Lille zu werden. Wie Sportchef Luis Campos bei ‚Telefoot‘ erklärt, verlangt man 80 Millionen Euro für den Offensivspieler. Im Sommer 2017 hatte man selbst noch zehn Millionen für den Ivorer bezahlt.

Pépé ist einer der Durchstarter der aktuellen Saison. Für Lille kommt er auf zwölf Tore und sieben Vorlagen in 19 Pflichtspielen. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. Derzeit läuft jedoch alles auf einen Vereinswechsel im Sommer hinaus.

Auch die Bundesliga ist ein mögliches Ziel. Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund wurden bereits mit Pépé in Verbindung gebracht. Allerdings hat wohl nur der sich im Umbruch befindliche Rekordmeister das nötige Kleingeld, um den Linksfuß zu verpflichten.