Martin Hinteregger von RB Salzburg ist dem Anschein nach auch beim FC Augsburg ein Thema. Wie der ‚kicker‘ berichtet, steht der Östterreicher auf der Liste der Kandidaten, die die Innenverteidigung der Fuggerstädter bereichern könnten. Fraglich sei, ob sich der FCA den Linksfuß, der in der Rückrunde an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen war, leisten kann.

Die Kaufoption, die sich die Fohlen für ihn gesichert hatten, lag im hohen einstelligen Millionenbereich. Augsburg kassierte für sein Abwehrduo Jeong-Ho Hong und Ragnar Klavan elf Millionen Euro. Ob diese Summer aber in nur einen Ersatz, der in Gladbach bedingt überzeugen konnte, reinvestiert wird, darf in Frage gestellt werden. Zuletzt wurde Hinteregger, Vertrag bis 2019, auch bei Eintracht Frankfurt und RB Leipzig gehandelt. Auf die Sachsen habe der 23-Jährige keine Lust, erklärte er unlängst. Frankfurt holte mittlerweile Michael Hector vom FC Chelsea.