Trotz des Interesses anderer Bundesligisten kann sich Maximilian Mittelstädt vorstellen, seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei Hertha BSC zu verlängern. „Die Chancen stehen nicht schlecht, ich fühle mich hier wohl und kann mir natürlich vorstellen, zu bleiben. Wie es am Ende aussehen wird, kann man im Fußball aber nie sagen“, sagt das Berliner Eigengewächs im Interview mit ‚Goal‘ und ‚Spox‘.

Kürzlich berichtete die ‚Sport Bild, dass der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim ein Auge auf Mittelstädt geworfen haben. Als mögliche Ablöse für den deutschen U21-Nationalspieler werden zehn Millionen Euro gehandelt. Bei der Hertha ist der 22-jährige Linksfuß gesetzt, kommt in der Vierer- oder Fünferkette auf der linken Seite zum Einsatz.