Der FC Arsenal wird die Reise zum Europa League-Endspiel in Baku ohne Henrikh Mkhitaryan antreten. Im offiziellen Statement der Londoner heißt es: „Wir haben alle Möglichkeiten geprüft, aber in Absprache mit Micki und seiner Familie entschieden, dass er nicht dabei sein wird.“

Hintergrund ist der Dauerkonflikt über Grenzfragen zwischen Aserbaidschan und Mkhitaryans Heimatland Armenien. Arsenal sorgt sich um die Sicherheit seines Mittelfeldspielers und verzichtet deshalb auf dessen Beteiligung am Finale gegen den Stadtrivalen FC Chelsea. Gegenüber der UEFA habe man die „großen Bedenken über die Situation“ mitgeteilt.