Julian Draxler sieht Thomas Tuchels Popularität in Frankreich und Paris in dessen Zauberstart begründet. „Das liegt sicher auch an den Ergebnissen und unserem historischen Startrekord mit neun Siegen in der Ligue 1. Zudem verbreitet er nach innen und außen eine gute Stimmung, lässt einen attraktiven Fußball spielen“, zitiert ‚t-online.de‘ den deutschen Nationalspieler. Tuchel übernahm zu Saisonbeginn bei Paris St. Germain fuhr und neben der Champions League-Niederlage gegen den FC Liverpool (2:3) elf Pflichtspielsiege ein.

Draxler schwärmt von seinem Coach: „Er hat klare Vorstellungen und vermittelt uns diese intern sehr genau. Nach der Niederlage gegen Liverpool hat er uns sehr deutlich gesagt, woran es hapert. Auf dem Weg zum Erfolg ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen gewesen – aber auch deshalb macht er es sehr gut und hat das Team auf seiner Seite.“