Eintracht Frankfurt möchte zeitnah einen Nachfolger für den am gestrigen Dienstag zurückgetretenen Trainer Thomas Schaaf finden. Favorit auf den Trainerstuhl der Hessen ist laut ‚Bild ‘ Sascha Lewandowski, der aktuell Nachwuchs-Cheftrainer bei Bayer Leverkusen ist. Dort läuft sein Vertrag allerdings noch bis 2020.„Man würde sicher eine Lösung finden. Aber nicht für Nichts“, zeigt sich Sportdirektor Rudi Völler durchaus gesprächsbereit, wenn die SGE den Rheinländern finanziell entgegenkäme.

Der 43-jährige Lewandowski coachte die ‚Werkself‘ von April 2012 bis Juni 2013 gemeinsam mit Sami Hyypiä und fungierte zudem in der vergangenen Spielzeit im Saisonendspurt als Interimstrainer. „Ich will jetzt wieder das machen, was ich am liebsten mache und auch am besten kann. Und das ist nun mal die tägliche Arbeit mit meiner Mannschaft“, erklärte er jüngst. Zudem habe er mit RB Leipzig über ein mögliches Engagement verhandelt. Neben dem gebürtigen Dortmunder werden auch Bernd Schuster, Thorsten Fink und Jens Keller bei der Eintracht gehandelt. „Das ist natürlich ein Klub, der sehr interessant ist für mich“, bekundet Keller gegenüber ‚Sport1‘ Interesse.