Nabil Fekir, aktuell in Diensten von Olympique Lyon, könnte der Nachfolger von Mesut Özil beim FC Arsenal werden. Wie der englische ‚Daily Star‘ berichtet, beschäftigen sich die Gunners mit dem Franzosen als Ersatz für den wechselwilligen Nationalspieler. Trainer Arsène Wenger sieht in dem torgefährlichen Mittelfeldspieler scheinbar seinen neuen Zehner. Er würde in die traditionsreiche Reihe erfolgreicher Franzosen bei Arsenal passen.

Den aktuellen Tabellendritten der Ligue 1 könnte also bald ein Angebot für ihren Kapitän erreichen, das laut dem ‚Daily Star‘ im Bereich von 70 Millionen Euro liegen soll. Eine stolze Summe für das Eigengewächs der Südostfranzosen, dessen Vertrag bei Lyon noch bis 2020 läuft. Der 24-jährige Fekir erlebt aktuell seine beste Saison in Frankreich. Er schaffte bisher in 15 Pflichtspielen zwölf Tore und drei Vorlagen. Fekir würde in London wieder an der Seite seines kongenialen Partners Alexandre Lacazette auflaufen.