Hansi Flick befasst sich nach eigener Aussage nicht mit etwaigen Szenarien, in denen er weiterhin als Trainer des FC Bayern fungieren würde. „Für mich ist das Spiel gegen Dortmund die Ziellinie. Da wollen wir durchgehen mit einem Sieg. Das treibt mich an“, betonte der Interimstrainer auf der heutigen Pressekonferenz, „alles andere interessiert mich nicht. Es geht um den FC Bayern. Der Klub wird seine Entscheidung treffen. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.“

Für zwei Spiele sollte Flick die Münchner ursprünglich anleiten. Weil Kandidaten wie Ralf Rangnick, Arsène Wenger oder auch Thomas Tuchel aus unterschiedlichen Gründen nicht in Frage kommen, gilt Flick mittlerweile als wahrscheinlichste Lösung bis zum Saisonende.