Der SC Freiburg hat sich auf dem Transfermarkt an Vincenzo Grifo versucht. Laut ‚kicker‘ planten die Breisgauer mit dem 25-Jährige für eine offene Kaderstelle in der Offensive. Grifo entschied sich jedoch stattdessen für einen Wechsel zur TSG Hoffenheim.

Der Standardkünstler spielte bereits zwischen 2015 und 2017 für die Freiburger und stieg 2016 als Topscorer des Klubs in die Bundesliga auf. Im vergangenen Sommer entschied er sich für einen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach, der jedoch nicht fruchtete.