Vincenzo Grifo freut sich auf seine neue sportliche Herausforderung bei der TSG Hoffenheim. „Ich bin als Fußballer auf der Straße groß geworden. Und die TSG hat viele gute Kicker, darauf freue ich mich. Ich weiß, was auf mich zukommt, ich bin wieder nahe an der Heimat und meiner Familie, da habe ich Megabock drauf“, so der Neuzugang von Borussia Mönchengladbach im ‚kicker‘, „ich hatte immer einen sehr guten Draht zu Alex Rosen. Und ich kenne auch Julian Nagelsmann noch, er war ja damals schon als Co-Trainer bei den Profis.

Dass es für ihn in der Fohlenelf nicht funktioniert hat, erklärt Grifo wie folgt: „Bei der Borussia hat es leider nicht so geklappt wie erhofft. Aber das liegt nicht immer an den eigenen Leistungen, das hängt manchmal auch von anderen Faktoren ab. Vielleicht hat mir die Anerkennung vom Coach gefehlt. Es gibt eben solche Phasen im Fußball. Ich habe schon einige erlebt. Ich weiß jetzt damit umzugehen.“ Zwischen 2012 und 2015 stand Grifo schon einmal in Hoffenheim unter Vertrag.