Jean-Philippe Gbamin bestreitet aktuell womöglich seine letzte Saison im Trikot von Mainz 05. Sein Berater Bernard Collignon kündigt in der ‚Bild‘ an: „Er braucht eine neue Herausforderung. Und ich glaube nicht, dass er die in Mainz noch findet.“ Der nächste Schritt sei an der Zeit: „Ich glaube, er ist in einer Komfort-Zone aus der es schwer ist herauszukommen.“

Vor allem Klubs aus der Premier League sollen Gbamin dran sein. Bereits im vergangenen Sommer versuchte der FC Arsenal vergeblich sein Glück. Mainz fordert angeblich über 40 Millionen Euro für den 23-jährigen Ivorer. Die Rheinhessen hatten Gbamin im Sommer 2016 für fünf Millionen Euro vom RC Lens in die Bundesliga geholt.