Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung von Ron-Robert Zieler bei Hannover 96 sind aufgrund einer vom Keeper geforderten Ausstiegsklausel ins Stocken geraten. Wie der ‚kicker‘ berichtet, waren sich beide Seiten vor der Weltmeisterschaft schon weitestgehend über eine Ausdehnung des Kontrakts bis 2017 einig. Der Nationalspieler fordert allerdings – wie auch schon in seinem noch ein Jahr laufenden Vertrag – eine bereits ab diesem Sommer gültige Ausstiegsklausel über acht Millionen Euro, die die ‚Roten‘ dem Schlussmann bisher nicht mehr einräumen wollten. Die Gespräche sollen nun Anfang August wieder aufgenommen werden.

Nach den Verletzungen der Ersatzkeeper Markus Miller und Samuel Radlinger ist Hannover zudem auf der Suche nach einem zuverlässigen Ersatzmann. Dabei ist Berichten zufolge Jens Grahl von der TSG Hoffenheim in den 96-Fokus gerückt.