Christian Heidel hat sich der Kritik von Trainer Domenico Tedesco angeschlossen und Nabil Bentaleb öffentlich angezählt. Gegenüber Medienvertretern mahnte der Schalke-Manager das Ego des Algeriers an: „Wenn wir 5:0 gewinnen und Nabil hat nur eine Halbzeit gespielt, dann läuft er rum, als hätten wir 0:5 verloren. Das kann nicht sein, und das kommt natürlich nicht gut an.“

Vor allem Bentalebs Trainingseinstellung ist Heidel ein Dorn im Auge: „Wenn er das Gefühl hat, er spielt am Wochenende nicht, dann trainiert er auch so. Wenn das jeder machen würde, hätten wir ein Riesenproblem. Da muss Nabil sich verändern, das ist der einzige Weg.“ Bentaleb merke laut Heidel „selbst nicht mehr, wie er rüberkommt.“ Für 19 Millionen Euro hatte S04 den 23-jährigen Leihspieler von Tottenham Hotspur vor der Saison festverpflichtet.