Der an den türkischen Erstligisten Bursaspor verliehene Hajime Hosogai hat bei Hertha BSC kaum noch Chancen auf eine Zukunft. „Die Hinrunde ist für ihn durchwachsen gelaufen. Auch durch seine Verletzung ist er nicht auf die volle Anzahl Spiele gekommen. Zuletzt hat er sogar Rechtsverteidiger gespielt. Er muss sehen, dass er seine alte Form wiederfindet“, sagt Hertha-Manager Michael Preetz der ‚B.Z.‘.

Bis 2017 ist Hosogai noch an die Berliner gebunden. In der Sechser-Hierarchie stehen mit Fabian Lustenberger, Per Ciljan Skjelbred, Vladimír Darida, Tolga Cigerci und Jens Hegeler fünf Spieler vor ihm. Gut möglich, dass sich die Wege im kommenden Sommer nach Ablauf der Leihe endgültig trennen.