Jonas Boldt hat angekündigt, in seiner neuen Funktion als Sportdirektor beim Hamburger SV einige Steine umzudrehen. Über die Kaderplanung sagte der ehemalige Leverkusener im Zuge seiner Vorstellung: „Ich bin hierher gekommen mit einem Ziel und das dürfte jedem bekannt sein. Der aktuelle Kader ist sicherlich interessant, aber es wird noch ein paar Veränderungen geben.“

Am heutigen Freitag hatte Boldt das Amt von Ralf Becker übernommen. Gerüchten, sein Vorgänger habe sich mit Dieter Hecking geeinigt, entgegnete Boldt: „Meines Wissens gibt es keine Einigung mit Dieter Hecking. Es geht so schnell in irgendwelche Richtungen. Es gibt definitiv keine Einigung mit einem anderen Trainer.“