Horst Heldt hat eine Wasserstandsmeldung zur Personalie Benedikt Höwedes abgegeben. Dem ‚Express‘ sagt der Manager des 1. FC Köln: „Benedikt hat bewiesen, was für ein erstklassiger Spieler er ist. Es gibt aber keinen neuen Stand. Wir sind weiter in Gesprächen. Es ist noch genügend Zeit. Wir sind leider nur in der abwartenden Rolle. Heute gibt es nichts zu vermelden.“

Knackpunkt: Lokomotiv Moskau will in den Leihvertrag eine Kaufpflicht über rund zwei Millionen Euro implementieren – unabhängig davon, ob der FC die Klasse hält. Auf Kölner Seite wiederum möchte man dieses finanzielle Risiko nicht eingehen. Die eigentlich zügig anvisierte Lösung ist folglich nicht in Sicht.