Borussia Dortmunds Chancen auf Anthony Martial sind offenbar ein Stück größer geworden. Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, ist Manchester United offen für Angebote, möchte Martial aber nicht an einen Konkurrenten aus der Premier League verkaufen. Demzufolge wäre der BVB einer derjenigen Klubs, für die der Franzose noch infrage käme, zumal Schwarz-Gelb in Person von Christian Pulisic ordentlich Verhandlungsmasse zu bieten hätte.

FT-Meinung: Auch wenn Uniteds Pläne die Hoffnung auf Martial ein wenig nähren, klingt doch ein Wechsel nach Dortmund nicht gerade wahrscheinlich. Mit Juventus Turin und Bayern München werden mindestens zwei Klubs gehandelt, die sportlich derzeit über dem BVB anzusiedeln sind. Ob die Dortmunder darüber hinaus Christian Pulisic eintauschen würde, ist doch sehr strittig. Undenkbar ist ein solches Szenario aber nicht.