Der Hamburger SV versucht, eine möglichst hohe Ablöse für Linksverteidiger Douglas Santos herauszuschlagen. Allerdings ist Geduld gefragt bei dem Brasilianer, der bereits seinen Abschied verkündet hat und zuletzt mit Bayer Leverkusen und der TSG Hoffenheim in Verbindung gebracht wurde. „Ein konkretes und auch marktgerechtes Angebot gibt es bislang nicht“, berichtet die ‚Hamburger Morgenpost‘.

Rund 20 Millionen Euro Ablöse standen ehemals für Santos im Raum. Angesichts das Nicht-Aufstiegs dürfte diese Summe für den HSV aber nicht zu erzielen sein. Bis 2021 ist der 25-Jährige noch vertraglich an die Hamburger gebunden.