Schalke 04 und Bayern München wollen künftig behutsam mit der Personalie Alexander Nübel umgehen. Die Vertreter beider Klubs werden sich laut ‚Sport Bild‘ „künftig weniger über den Schalker Keeper und seinen Wechsel in der Öffentlichkeit“ äußern, „um Ruhe in die Personalie zu bekommen.

Eine entsprechende Verabredung sollen Königsblau und der FCB am vergangenen Wochenende bei einem Treffen im Vorfeld der Bundesliga-Partie getroffen haben. Noch steht Nübel bei Schalke unter Vertrag, wird sich jedoch im Sommer dem Rekordmeister aus München anschließen. Dadurch steht er aktuell stark im Fokus der Öffentlichkeit.