Paul Pogba scheint einen Wechsel zu Real Madrid immer noch nicht abgehakt zu haben. Laut ‚Marca‘ übt sich der Weltmeister in Zweckoptimismus, muss aber auch einräumen, dass ein Transfer zu den Königlichen einem Wunder gleichkäme. Sein Arbeitgeber Manchester United rückte bislang keinen Millimeter von der Ablöseforderung ab.

Dass die Red Devils sich zu Zugeständnissen erweichen lassen, ist nach der Schließung des englischen Transferfensters umso unwahrscheinlicher. Direkt zu ersetzen wäre Pogba nun nämlich nicht mehr. Für den 26-Jährigen dürften zwischen 150 und 200 Millionen Euro fällig werden.