Außenstürmer Lucas Moura kann nicht nachvollziehen, dass ihn Paris St. Germain in diesem Winter unter allen Umständen verkaufen möchte. „Das ist ein brutaler Schock“, klagt der Brasilianer gegenüber der ‚L’Équipe‘, „ich bin angeekelt davon, hier nicht mehr spielen und mich ausleben zu können. Seit meiner Ankunft in Paris habe ich immer durchschnittlich 50 Spiele pro Saison bestritten. Ich bin nicht glücklich.“

Zuvor hatte ihn Trainer Unai Emery öffentlich ins Schaufenster gestellt. Das Problem: PSG benötigt mit Blick auf das Financial Fairplay in den kommenden Transferperioden Einnahmen. Interesse an Lucas wurde zuletzt Manchester United nachgesagt. Auch Klubs aus Spanien haben die Fühler ausgestreckt. Die von Paris geforderten 40 Millionen Euro sind allerdings ein utopischer Preis.