Franck Ribéry entzückt weiter den italienischen Fußball. Der Ex-Bayern-Star hatte am 3:1-Auswärtssieg seines AC Florenz gegen den AC Mailand entscheidenden Anteil. Erst zog der Franzose gleich zu Beginn mit einem tollen Solo den Elfmeter zum 1:0, später sorgte er mit dem 3:0 für die Entscheidung.

Auch das sehenswerte Solo von Milans Rafael Leão zum 3:1-Endstand brachte den Erfolg der Fiorentina nicht mehr in Gefahr. Angeführt von Ribéry orientieren sich die Violetten nun langsam nach oben in der Serie A-Tabelle und sind nun Neunter. Milan dagegen kommt als 15. nicht von der Stelle.