Der Wechsel von Xherdan Shaqiri zurück in die Bundesliga scheiterte vor einigen Wochen an den finanziellen Rahmenbedingungen. Sowohl Borussia Dortmund als auch Schalke 04 wollten die von Inter Mailand aufgerufene Ablösesumme nicht bezahlen. „Die beiden Klubs hatten Probleme mit der Ablöse“, berichtet Shaqiri in Interview mit der Schweizer Zeitung ‚Blick‘.

Stolze 17 Millionen Euro hatte Stoke City Anfang August für Shaqiri auf den Tisch gelegt. Unterzeichnet hat der 23-Jährige beim englischen Abstiegskandidaten einen bis 2020 datierten Vertrag.