Christian Heidel will die aktuelle Situation beim FC Schalke 04 nicht beschönigen. „Schlechter geht es nicht. Da kann man nichts schönreden“, stellt der Manager gegenüber der ‚DPA‘ klar und erteilt seinem Trainer Domenico Tedesco einen klaren Auftrag: „Jetzt ist es der Auftrag, das zu korrigieren. Es fehlt noch einiges zur Vorsaison. Aber der Trainer macht seinen Job genauso gut. Und ich finde, dass wir das Spiel ab der 25. Minute total kontrolliert haben.

Gegen Borussia Mönchengladbach setzte es für Schalke am gestrigen Samstag eine 1:2-Schlappe. Nach drei Bundesligaspielen sind die Knappen nach wie vor ohne Punktgewinn. In der kommenden Woche steht nun zunächst der Champions League-Auftakt gegen den FC Porto sowie das Auswärtsspiel beim FC Bayern München an.