Juventus Turin würde Paulo Dybala wohl keine Steine in den Weg legen, wenn die Ablöse stimmt. Wie ‚Rai Sport‘ berichtet, ist der argentinische Offensivspieler im kommenden Sommer für 100 Millionen Euro zu haben. Das Geld wollen die Bianconeri nutzen, um sich andere Transferwünsche zu erfüllen.

Zahlreiche Klubs haben in der Vergangenheit bei Dybala angeklopft. Besonders groß soll das Interesse von Real Madrid und Stadtrivale Atlético sein. Beim FC Bayern dagegen steht der Name entgegen einiger Medienberichte nicht wirklich zur Diskussion.