Sporting Lissabon muss Leistungsträger Bruno Fernandes womöglich schon im Winter ziehen lassen. Einem Bericht der ‚O Jogo‘ zufolge ist der portugiesische Topklub gezwungen, 65 Millionen Euro einzunehmen, um Verbindlichkeiten abzubauen. Ein Verkauf von Fernandes könnte die Geldsorgen auf einen Schlag beseitigen.

Schon im Sommer bemühten sich einige namhafte Klubs um den 25-jährigen offensiven Mittelfeldspieler. Real Madrid, Tottenham Hotspur, Manchester City und United zeigten Interesse. Ende September machte der portugiesische Nationalspieler klar: „Ich habe den Wunsch in England zu spielen. Das ist die Liga, in der ich spielen möchte.“