Ragnar Ache ist durch seine Nominierung für die deutsche U21-Nationalmannschaft hierzulande in den Fokus gerückt. Nur zu gerne würde der junge Stürmer von Sparta Rotterdam eines Tages wieder in Deutschland spielen. „Die Bundesliga ist ein klares Ziel von mir“, sagt der 21-Jährige im Gespräch mit ‚t-online.de‘.

Über einen Anruf von Herrn Bobic würde ich mich genauso freuen wie über weitere Anrufe von Herrn Kuntz“, bemerkt Ache mit einem Lächeln. Hintergrund: Der Angreifer wurde in Frankfurt geboren, Fredi Bobic wiederum ist Sportdirektor bei der ortsansässigen Eintracht. Zeigt Ache bei Sparta (13 Pflichtspiele, fünf Tore, drei Assists) weiter gute Leistungen, könnte eine Rückkehr in die Mainmetropole irgendwann ein Thema werden.