Viele Klubs haben diese eine spezielle Nummer, die eigentlich ausschließlich an die absoluten Superstars vergeben wird. Bei Manchester United ist das die 7, die George Best, Bryan Robson, Eric Cantona, David Beckham und Cristiano Ronaldo in der Vergangenheit trugen.

In dieser Spielzeit ist die legendäre Rückenziffer nicht vergeben. Laut ‚Daily Star‘ liegt die Ursache darin, dass United für den kommenden Sommer die Verpflichtung eines neuen Superstars plant, der künftig die 7 auf dem Rücken tragen soll. Die Rede ist von Antoine Griezmann. Um den Franzosen von Atlético Madrid bemühen sich die Red Devils schon seit geraumer Zeit.

Bereits im Frühjahr waren sich beide Parteien sehr nahe. Letztlich entschied sich Griezmann aber für den Verbleib, weil die Rojiblancos aufgrund einer Transfersperre nicht in der Lage gewesen wären, einen Ersatzmann an Land zu ziehen. Auf 100 Millionen Euro beläuft sich 2018 die Ausstiegsklausel von Griezmann. Gemessen an den momentanen Transfersummen keine utopische Zahl.

PlausibelFT-Meinung: Das Interesse des englischen Rekordmeisters an Griezmann ist bekannt – ebenso wie die Vorliebe des Angreifers, das Trikot mit der Nummer 7 zu tragen. Ob United den Platz im Trikotschrank eigens für Griezmann freihält, sei einmal dahingestellt. Dass die Red Devils im kommenden Sommer einen neuen Anlauf wagen, ist sehr wahrscheinlich.