Der FC Bayern ist einer der Top-Favoriten auf den Titel in der Champions League. Den Meistertitel in der Bundesliga haben die Münchner schon so gut wie in der Tasche. José Mourinho beeindruckt dies wenig. Insgesamt kann der Coach von Manchester United über den Konkurrenzkampf in Deutschland nur müde lächeln.

Die englischen Klubs sind wirtschaftlich so stark, dass der Markt für alle geöffnet ist. Nehmen wir zum Beispiel die Bayern in Deutschland. Wissen Sie, wann der Gewinn der Meisterschaft für sie in jedem Jahr beginnt? Dann, wenn sie im Sommer zuvor den besten Spieler von Borussia Dortmund kaufen. Götze, dann Lewandowski im nächsten Jahr und vergangenes Jahr Hummels“, stichelt Mourinho in der ‚France Football‘.

Dass er mit Manchester trotz Rekordausgaben um den Einzug in die Champions League bangen muss, hat für Mou seine Gründe: „Ich bin zu einem Verein mit einer großartigen und prestigeträchtigen Historie gekommen. Diese kann aber nicht einfach so fortgeführt werden. Kein Verein in England, sei es Manchester United, Liverpool oder Manchester City kann dauerhaft die Liga dominieren. Die Kräfte sind verteilt. Alles ist viel komplizierter: Einkaufen, gewinnen, etwas aufbauen.“