Karim Benzema fällt wochenlang wegen einer Muskelverletzung im rechten Oberschenkel aus. Cristiano Ronaldo dagegen ist topfit, darf aber wegen seiner Sperre nach dem Schiri-Rempler im Supercup nur zuschauen. Real Madrid steht also ohne zentrale Spitze da.

Dass selbst das Starensemble um Toni Kroos die beiden Strafraumspieler nicht ohne weiteres ersetzen kann, zeigte das 1:1 am Wochenende gegen UD Levante. Vor heimischem Publikum erspielte sich Real nur wenige Torchancen. Die meisten davon vergab Gareth Bale.

Nach dem Abgang von Álvaro Morata sucht man einen adäquaten Ersatz für Ronaldo und Benzema vergebens. Der Ex-Wolfsburger Borja Mayoral kann diese Rolle nur bedingt ausfüllen. Laut dem Online-Portal ‚elbernabeu.com‘ wollen die Königlichen darum allerspätestens zur nächsten Saison einen weiteren Stürmer in den Kader holen. Fünf potenzielle Kandidaten haben sich Florentino Pérez und Co. angeblich notiert.

Blick nach Deutschland

Darunter sind auch die beiden Bundesliga-Angreifer Robert Lewandowski (FC Bayern) und Timo Werner (RB Leipzig). Erstgenannter machte zuletzt deutlich, dass er seine persönlichen Ziele in München gefährdet sieht. Der Pole ist vertraglich bis 2021 gebunden. Wie man ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit provozieren kann, wissen seine Berater aber ganz genau. Bei Werner käme ein Wechsel zu Real wohl noch zu früh. Der Shootingstar sieht seine mittelfristige Zukunft in Leipzig.

Komplettiert wird das Quintett von Paulo Dybala (Juventus Turin), Kasper Dolberg (Ajax Amsterdam) und Mariano Díaz (Olympique Lyon). Der Argentinier wäre mit Sicherheit die teuerste dieser drei Optionen. Für Dolberg gilt ähnliches wie für Werner. Mariano ließen die Madrilenen in diesem Sommer nach Frankreich ziehen. Eine Rückkaufoption existiert nicht. Sollte Real rufen, wäre der vierfache Torschütze der noch jungen Saison aber fraglos hellauf begeistert. Mindestens bis Januar wird Zidane aber mit dem vorhandenen Personal auskommen müssen.