In der abgelaufenen Transferperiode war es verdächtig still um Wesley Sneijder von Inter Mailand. Der 28-Jährige gehörte in den vergangenen Jahren stets zu den heißesten Personalien des internationalen Transfermarkts. Unter anderem galt der Niederländer als Kandidat bei Manchester United. Zuletzt buhlten Fenerbahçe Istanbul und Anzhi Makhachkala um den Nationalspieler.

Ein Abschied von den ‚Nerazzurri‘ stand für Sneijder nie zur Debatte. Der Mittelfeldakteur sieht seine Zukunft bei den Lombarden. „Ich möchte bei Inter bleiben. Ich habe nie darüber nachgedacht zu gehen. Ich mag das Team, den Verein und die Stadt“, sagt er gegenüber der ‚Gazzetta dello Sport‘, „ich habe noch einen Vertrag bis 2015. Bis dahin werden ich definitiv bleiben. Im Fußball sollte man zwar niemals nie sagen, aber jetzt ist es ohnehin zu spät, um über einen Wechsel nachzudenken.

Lobende Worte findet Sneijder außerdem für Trainer Andrea Stramaccioni. Der 36-Jährige trat im März die Nachfolge von Claudio Ranieri an. „Er versteht die Spieler. Ich kann mit ihm über alles reden. Er strahlt eine unglaubliche Zuversicht aus und das wirkt sich auch auf uns Spieler aus“, so Sneijder. In der aktuellen Serie A-Saison erzielte der technisch versierte Mittelfeldspieler bislang einen Treffer in zwei Spielen.