Emre Can ist fassungslos, dass Juventus Turin ihn nicht in das Aufgebot für die Champions League-Saison 2019/20 berufen hat. „Es ist extrem schockierend für mich. Letzte Woche hat der Verein mir noch etwas anderes versprochen“, erzählte der Nationalspieler im Rahmen einer DFB-Medienrunde.

Und weiter: „Gestern ruft der Trainer mich an und teilt mir mit, dass ich nicht im Kader stehe. Das Gespräch dauerte keine Minute, ich bekam keine Begründung.“

Can kündigt ein klärendes Gespräch mit den Verantwortlichen an: „Das macht mich sauer und wütend. Mir wurde etwas anderes versprochen. Ich werde meine Konsequenzen ziehen und nach meiner Rückkehr mit dem Verein sprechen.“

„Auch Paris war dabei“

Neben Can wurde auch Mario Mandzukic nicht für den Kader berücksichtigt. Das Duo wurde in diesem Sommer mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, blieb letztlich aber in Turin. Interesse an Can bekundete Paris St. Germain. Der 25-jährige Mittelfeldspieler sagt: „Auch Paris war dabei. Ich habe aber den Entschluss gefasst, bei Juve zu bleiben. Bedingung war, dass ich in der Champions League dabei bin.“ Juve hielt sich nicht an das vermeintliche Versprechen – die Hintergründe sind unklar.