Onana-Millionen: Schlägt der HSV nochmal zu?

Das Hamburger Volksparkstadion
Das Hamburger Volksparkstadion ©Maxppp

Nachdem 40 Millionen Euro schweren Transfer von Amadou Onana (20/OSC Lille) zum FC Everton winken dem Hamburger SV fünf Millionen Euro aufgrund einer Weiterverkaufsbeteiligung. Gegenüber der ‚Bild‘ gab Hamburgs Finanzvorstand Dr. Thomas Wüstefeld zu Protokoll, dass Teile dieser Summe in neues Spielermaterial fließen könnten: „Sollte der Transfer von Amadou Onana final umgesetzt sein, werde ich mich auf jeden Fall dafür einsetzen, dass wir dem Wunsch der sportlich Verantwortlichen nachkommen und Geld für weitere Neuzugänge zur Verfügung stellen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Ganz oben auf der Wunschliste der Rothosen befindet sich nach wie vor Flügestürmer Jean-Luc Dompé (26) von Zulte Waregem. Doch auch nach einer Alternative für Robert Glatzel (28) und nach einem Ersatz für Rechtsverteidiger Moritz Heyer (27) wird beim Zweitligisten gefahndet.

Weitere Infos

Kommentare