Onana zu Everton – HSV kassiert mit

Amadou Onana verlässt die Ligue 1 nach einem Jahr wieder. Der ehemalige Hamburger heuert nun in der Premier League an.

Amadou Onana im Einsatz für den OSC Lille
Amadou Onana im Einsatz für den OSC Lille ©Maxppp

Der FC Everton hat das Rennen um Amadou Onana (20) gewonnen. Bei den Toffees unterschreibt der defensive Mittelfeldspieler einen langfristigen Vertrag bis 2027. Der OSC Lille kassiert 36 Millionen Euro Ablöse, vier weitere Millionen können an Boni folgen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Franzosen werden zudem bei einem künftigen Weiterverkauf mit 20 Prozent am Transfergewinn beteiligt. Und auch der Hamburger SV kassiert ein zweites Mal ab. Vor einem Jahr gab es sieben Millionen Euro Ablöse aus Lille, nun greift eine Beteiligungsklausel, die dem HSV bis zu sechs Millionen beschert.

Im Poker um Onana mischte lange Zeit auch West Ham United mit. Die Londoner waren sich mit Lille einig, konnten sich mit dem belgischen Nationalspieler aber nicht auf die vertraglichen Rahmenbedingungen verständigen. Der FC Everton nutzte die Gunst der Stunde.

„Es fühlt sich großartig an, zu Everton zu gehen. Ich weiß, dass es ein großer, großer Klub ist, einer der größten in England. Es ist etwas, woran ich viele Jahre lang teilhaben möchte“, freut sich Onana.

Weitere Infos

Kommentare