Entscheidung: PSG-Boss Al-Khelaïfi doch freigesprochen

PSG-Boss Nasser Al-Khelaïfi
PSG-Boss Nasser Al-Khelaïfi ©Maxppp

Das Schweizer Bundesstrafgericht hat Paris St. Germains Präsidenten Nasser Al-Khelaïfi überraschend freigesprochen. Dies berichtet die französische Zeitung ‚L'Équipe‘. Zusammen mit FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke war Al-Khelaïfi im sogenannten FIFAgate-Skandal um die Vergabe von Medienrechten für die Weltmeisterschaften 2026 und 2030 für den Nahen Osten und Nordafrika angeklagt. Bis zuletzt wurden Freiheitsstrafen für die beiden Angeklagten erwartet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Al-Khelaïfi äußerte sich folgendermaßen zum Urteil: „Nach vier Jahren grundloser Anschuldigungen, fiktiver Behauptungen und wiederholter Attacken auf meinen Ruf hat mich die Justiz komplett freigesprochen. Das heutige Urteil ist ein wahrer Sieg.“

Weitere Infos

Kommentare