Neymar-Double: Spart Barça 170 Millionen?

Die Rückkehr von Neymar ins Camp Nou ist für den FC Barcelona wohl auch in diesem Sommer unbezahlbar. Aus Brasilien kommt aber wohl ein Spieler zu den Katalanen, der stark an den Kapitän der Seleção erinnert.

Gustavo Maia wandelt auf den Spuren von Neymar
Gustavo Maia wandelt auf den Spuren von Neymar ©Maxppp

„Wir sind uns sicher, dass Barcelona den Kauf abschließen wird. Es gab schon Signale vom Verein und am Montag wird Maia mit dem Katalanisch-Unterricht beginnen, damit er gut vorbereitet ist.“ Diese Worte gab Danilo Silva in dieser Woche zu Protokoll. Der Berater bezog sich dabei auf den bevorstehenden Transfer seines Schützlings Gustavo Maia zum FC Barcelona.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Blaugrana sicherten sich bereits Ende März für eine Million Euro ein Vorkaufsrecht auf den 19-Jährigen. Bis Ende Juli besteht nun die Möglichkeit, das Talent vom FC São Paulo für weitere 3,5 Millionen fest an sich zu binden.

Neymar im Blut

Maia soll dann zwar zunächst in der zweiten Mannschaft Fuß fassen, allzu lange dürfte er dort aber nicht geparkt werden. Schon jetzt ist eindeutig zu erkennen, dass der Youngster außergewöhnliche Fähigkeiten mitbringt. Dribbelstark, technisch versiert, gleichzeitig aber schnörkellos im Abschluss. Maia kommt über die linke Außenbahn und zieht von dort am liebsten mit seinem starken rechten Fuß in die Mitte. Seine Bewegungen erinnern stark an die von Neymar.

In Barcelona könnte Maia dann mittelfristig in die Fußstapfen des brasilianischen Idols treten. Gelingt dies, wäre dem FC Barcelona ein echtes Schnäppchen geglückt. Zum Vergleich: Für die Rückkehr von Neymar in diesem Sommer müsste der spanische Topklub 175 Millionen Euro an Paris St. Germain überweisen. Und auch das Gehalt dürfte mindestens eine 0 mehr haben.

Weitere Infos

Kommentare