Kamerun holt Zwei-Tore-Rückstand gegen Serbien auf

von Tom Dubey
2 min.
Kamerun holt Zwei-Tore-Rückstand gegen Serbien auf @Maxppp

Am zweiten Gruppenspieltag traf Kamerun auf Serbien. In einem verrückten und spannenden Spiel gab es für die Zuschauer im Al Janoub Stadium reichlich Tore zu bestaunen.

Am zweiten Gruppenspieltag der WM-Vorrunde trennten sich Kamerun und Serbien mit 3:3. Nach nicht einmal 30 Sekunden mussten die Serben bereits um Aleksandar Mitrovic bangen. Der bullige Angreifer konnte aber nach kurzer Behandlungspause weitermachen, traf kurz darauf sogar den Pfosten (11.).

Unter der Anzeige geht's weiter

Dann ging Kamerun überraschend in Führung. Jean-Charles Castelletto schob einen verlängerten Eckball zur bis dahin glücklichen Führung für Kamerun ein (28.). Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Serbien die Partie drehen. Innerhalb weniger Minuten trafen Strahinja Pavlovic (45.+1) per Kopfball und Sergei Milinkovic-Savic (45.+ 3) aus der Distanz zum 2:1-Halbzeitstand.

Lese-Tipp Chelsea bereitet Medizincheck für Fernández vor

Halbzeit zwei wird noch verrückter

Im zweiten Durchgang nahm die Partie die nächste verrückte Wendung. Zunächst erzielten die Osteuropäer durch Mitrovic nach einem sensationell vorgetragenen Spielzug das 3:1 (53.). Vincent Aboubakar brachte seine Kameruner dann per sehenswertem Lupfer zurück ins Spiel, bevor Eric Maxim Choupo-Moting den Zwei-Tore-Rückstand egalisierte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wieder war es Aboubakar, der nach einem langen Ball bis zum Strafraum durchlief und den besser postierten Bayern-Stürmer in Szene setzte. Serbien, das in Person von Mitrovic und Juve-Star Filip Kostic zu Torchancen kam, wurden allerdings nicht mehr zwingend und verpasste es, die erneute Führung zu erzielen. Ein spannendes und vor allem torreiches Unentschieden, das für beide Seiten in der Summe verdient ist.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter