Klinsmann von Windhorst rausgeworfen?

  • veröffentlicht am
  • Quelle: kicker

Die Konsequenzen für Jürgen Klinsmann (55) lassen nicht lange auf sich warten. Nach seinem als Protokoll verfassten Frontalangriff auf Ex-Klub Hertha BSC ist der ehemalige Bundestrainer seine Tätigkeit als Berater von Tennor-Gründer und Investor Lars Windhorst los. Das berichtet der ‚kicker‘.

Klinsmann hatte in seinem aufsehenerregenden Papier Hertha und dessen Mitarbeiter drastisch kritisiert und Inkompetenz vorgeworfen. „Die Geschäftsleitung muss sofort komplett ausgetauscht werden“, forderte er schließlich noch. Sportvorstand Michael Preetz nannte Klinsmanns Vorstoß am gestrigen Mittwoch „perfide“, „widerlich und unverschämt“.

Update 15:15 Uhr: „Der Vertrag zwischen Jürgen Klinsmann und Tennor ist nicht gekündigt“, dementiert Windhorst-Sprecher Andreas Fritzenkötter gegenüber dem ‚kicker‘. Über das weitere Vorgehen sei noch „nicht entschieden“ worden.

Empfohlene Artikel

Kommentare