Mainz bestätigt Szalai-Aus

Rouven Schröder rechnet mit Unwägbarkeiten
Rouven Schröder rechnet mit Unwägbarkeiten ©Maxppp

Mainz 05 sucht einen Abnehmer für Ádám Szalai – laut offiziellen Angaben aus rein sportlichen Gründen. Sportvorstand Rouven Schröder erklärt in einer Vereinsmitteilung, man habe dem 32-jährigen Stürmer „mitgeteilt, dass er in unseren sportlichen Planungen keine Rolle mehr spielen wird. Aus unserer Sicht ist es unwahrscheinlich, dass er die von ihm erhofften Einsatzzeiten in dieser Saison bei Mainz 05 erhält, gerade im Hinblick auf die für ihn wichtige Vorbereitung für die ungarische Nationalmannschaft und die EM im kommenden Sommer. Wir sind der Meinung, dass es daher für ihn Sinn macht, sich komplett neu zu orientieren und sich einen neuen Verein zu suchen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Zuvor berichtete die ‚Bild‘, es sei zwischen Schröder und Szalai im Rahmen einer Sitzung des Mannschaftsrats zum Streit gekommen. Der ungarische Angreifer habe vehement auf eine vertragliche Vereinbarung hingewiesen, laut der den Mainz-Profis nach der nun erfolgten ersten TV-Ratenzahlung ausstehende Gelder zustünden, die ihm Zuge der coronabedingten Gehaltskürzungen eingespart worden waren. Bereits beim Ligaspiel gegen Leipzig (1:3) stand Szalai am gestrigen Sonntag nicht im Kader der 05er.

Weitere Infos

Kommentare