Hoffnungsträger am Stiefel: Die zehn größten Talente aus der Serie A

Francesco Totti, Gianluigi Buffon oder Paolo Maldini. Die Liste an aktiven und ehemaligen Akteuren die in der Serie A ihre ersten Profischritte gingen und zu Weltklassespielern reiften, ist ebenso lang wie prominent. Auch heute scharren schon einige Toptalente mit den Hufen. FT stellt die zehn vielversprechendsten vor.

Matthijs de Ligt (m.) ist erst 21 Jahre alt
Matthijs de Ligt (m.) ist erst 21 Jahre alt ©Maxppp

Dejan Kulusevski (Juventus Turin/20)

Großgewachsen, physisch stark und mit einem hervorragenden Spielverständnis gesegnet. Dank dieser Attribute, hat sich der 1,86 Meter große Kulusevski zu einem wichtigen Spieler in Turin gemausert. Darüber hinaus ist der variabel einsetzbare Rechtsaußen flink und dribbelstark. Der 20-jährige schwedische Nationalspieler (acht Einsätze, ein Tor) steht am Anfang einer vielversprechenden Karriere.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nicolò Zaniolo (AS Rom/21)

Aufgrund seines mittlerweile zweiten Kreuzbandrisses konnte Zaniolo in dieser Saison noch nicht für die Roma auflaufen. Zuvor bewies der Italiener jedoch seine unbestrittenen Qualitäten in der Serie A. Der 1,90 Meter-Mann besticht besonders durch seine exzellente Technik und sein Passspiel. Im April möchte der Nationalspieler (sieben Einsätze, zwei Tore), dessen Vertrag noch bis 2024 datiert ist, wieder ins Geschehen eingreifen und im Sommer an der Europameisterschaft teilnehmen.

Sandro Tonali (AC Mailand/20)

Ausgewiesener Standard-Spezialist mit großartigen technischen Fähigkeiten. Tonali verteilt die Bälle auf der Sechserposition auch in Drucksituationen punktgenau an seine Mitspieler. Seine Spielweise erinnert dabei ein wenig an Weltmeister Andrea Pirlo. Zur Saison 20/21 wechselte der 1,81 Meter-Mann gegen eine Gebühr von zehn Millionen Euro auf Leihbasis von Brescia Calcio zu Milan. Die Rossoneri besitzen eine Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro – dass die Mailänder diese ziehen, ist legidlich eine Formsache. Im vergangenen Dezember wurde der Rechtsfuß zum besten italienischen U-21 Fußballer des Jahres 2020 gekürt.

Rafael Leão (AC Mailand/21)

Ebenfalls ein hochbegabter Spieler im Milan-Kader. Der 21-jährige Angreifer ist groß, robust und sehr trickreich. Dank seiner enormen Geschwindigkeit kann er sich immer wieder an seinen Gegenspielern vorbeistehlen. Seit 2019 spielt der Portugiese im Giuseppe-Meazza-Stadion. Sein Vertrag ist noch bis 2024 datiert. Im Dezember 2020 schoss der Rechtsfuß im Spiel gegen Sassuolo (2:1) nach 6,2 Sekunden das schnellste Tor der Serie-A-Geschichte.

Aaron Hickey (FC Bologna/18)

Der jüngste Spieler in dieser Liste verfügt zweifelsfrei über großes Potenzial. Der talentierte Schotte ist beidfüßig und sowohl auf den defensiven Außenbahnen, als auch im Abwehrzentrum einsetzbar. Aktuell kommt Hickey auf elf Einsätze. Sein Arbeitspapier in Bologna ist noch bis 2024 datiert.

Matthijs de Ligt (Juventus Turin/21)

Mit gerade einmal 21 Jahren kann dem niederländischen Nationalspieler (23 Einsätze, zwei Tore) bereits Weltklasse-Niveau attestiert werden. Der 1,89 Meter große Innenverteidiger verfügt über hervorragende athletische Fähigkeiten, große Zweikampfstärke und eine hohe Grundschnelligkeit. Hervorzuheben ist dabei auch insbesondere seine Antizipationsstärke und sein herausragendes Passspiel.

Dusan Vlahovic (AC Florenz/21)

Der in Belgrad geborene Mittelstürmer spielt seit Januar 2018 für die Fiorentina. Besonders auffällig an Vlahovic ist seine große Abschlussstärke, sowie seine starke Technik. In der laufenden Spielzeit schoss der Serbe neun Tore in 22 Einsätzen für den Tabellen-14. An Florenz ist der wuchtige Angreifer noch bis 2023 gebunden.

Alexis Saelemaekers (AC Mailand/21)

Ein wichtiger Baustein im hochwertigen Milan-Ensemble um Ibrahimovic und Co. Der im Sommer 2020 von der RSC Anderlecht festverpflichtete Saelemaekers ist sehr beweglich und besitzt ein gutes Gespür für das richtige Timing in seinen Aktionen. Mit seiner hohen Geschwindigkeit und vielen Tempoläufen kurbelt der Belgier auf der rechten Außenbahn das Offensivspiel an. Zwei Tore und ein Assist in 18 Einsätzen stehen aktuell auf der Habenseite.

Jens Petter Hauge (AC Mailand/21)

Hauge ist ein weiterer hochinteressanter Spieler in Diensten des AC Mailand. Der junge Norweger ist auf beiden offensiven Flügelpositionen einsetzbar. Hauge vereint in seinen Aktionen ein großes Durchsetzungsvermögen, gepaart mit hoher Geschwindigkeit. Dabei kann der Außenstürmer klassisch die Breite halten, aber auch invers im Halbraum zwischen den Linien agieren. Im Eins-Gegen-Eins spielt er durch seine flinken Bewegungen so manchen Verteidiger schwindelig. Wettbewerbsübergreifend kommt der 1,84 Meter-Mann in dieser Saison auf sieben Tore und drei Assists in 23 Einsätzen.

Alessandro Bastoni (Inter Mailand/21)

Bei den Nerazzurri ist der dreifache italienische Nationalspieler schon länger Stammkraft und hat mittlerweile 61 Pflichtspiele für den Klub auf dem Buckel. Bastoni verkörpert ideal die Anforderungen an einen modernen Innenverteidiger: 1,90 Meter Körpergröße, gut im Spielaufbau und resolut im Zweikampf.

Auch Interessant

Weitere Infos

Kommentare