Die zehn besten Talente aus der Eredivisie

Was haben Arjen Robben, Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt gemeinsam? Sie alle gingen in den Niederlanden ihre ersten Schritte im europäischen Fußball und schafften von dort den Sprung in die Weltspitze. Auch heute tummeln sich einige talentierte Spieler in der Eredivisie. FT stellt die zehn vielversprechendsten vor.

Perr Schuurs, Brian Brobbey und Mohamed Ihattaren (v.l.n.r.)
Perr Schuurs, Brian Brobbey und Mohamed Ihattaren (v.l.n.r.) ©Maxppp

Brian Brobbey (19/Ajax Amsterdam)

Brobbey durchlief sämtliche Jugendmannschaften bei Ajax, ehe er im Oktober 2020 in der Eredivisie debütierte. Inzwischen kommt der schnelle Angreifer auf fünf Ligaeinsätze. Dabei gelangen ihm zwei Tore. Der 19-Jährige besticht besonders mit seiner enormen Physis. Durch seine starken Leistungen hat Brobbey unter anderem das Interesse von RB Leipzig und Borussia Dortmund geweckt. Die Sachsen haben nach FT-Infos momentan die besten Karten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mohamed Ihattaren (18/PSV Eindhoven)

Der variable Offensivspieler gab sein Debüt für die PSV Eindhoven bereits im Jahr 2019. Im bisherigen Saisonverlauf gelangen Ihattaren zwei Tore in 17 Einsätzen. Der 18-Jährige ist bereits ein wichtiger Bestandteil der mit einigen deutschen Akteuren bestückten Mannschaft aus Eindhoven. Trainer Roger Schmidt lobte seinen Schützling jüngst: „Er ist körperlich besser und in guter Verfassung.“

Donyell Malen (22/PSV Eindhoven)

Malen ist momentan in bestechender Form. Beheimatet ist der variabel einsetzbare niederländische Nationalspieler auf der Mittelstürmer-Position. Zudem kann der hochveranlagte Rechtsfuß auch auf den offensiven Außenpositionen agieren. In insgesamt 26 Einsätzen in Liga und Europa League schoss der 22-Jährige 16 Tore und gab sechs Assists. Interesse an Malen bekundet unter anderem Borussia Dortmund.

Perr Schuurs (21/Ajax Amsterdam)

Der 1,91 Meter große Innenverteidiger zählt zu den Stammkräften bei Ajax Amsterdam. In der laufenden Saison gelang ihm der endgültige Durchbruch in der Amsterdam-Arena. Die Spieleröffnung gehört zu den Stärken des Rechtsfußes. In Drucksituationen lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und spielt saubere Pässe in Richtung Offensive.

Lutsharel Geertruida (20/Feyernoord Rotterdam)

Ab November 2019 stieg Geertruida zum Stammspieler bei Feyenoord Rotterdam auf. In der laufenden Saison kommt der Rechtsverteidiger bereits auf 17 Ligaeinsätze. Mit einer guten Schnelligkeit und enormer Defensivstärke verkörpert der 20-Jährige ideal die Anforderungen an den modernen Außenverteidiger. Nur an seinen Seitenverlagerungen muss der ehemalige niederländische U19-Nationalspieler noch arbeiten.

Danilo Pereira (21/Twente Enschede)

Der brasilianische Stürmer steht bei Ajax Amsterdam unter Vertrag und ist in dieser Saison an Twente Enschede verliehen. Dort konnte er sich auf Anhieb durchsetzen. Bevorzugt bekleidet der 21-Jährige die zentrale Angriffsposition. Danilo sucht gerne das Dribbling und findet sich dabei auch in engen Räumen gut zurecht. Der 1,74 Meter große Brasilianer schoss bereits elf Tore in 21 Ligapartien.

Cody Gakpo (21/PSV Eindhoven)

Ein weiterer vielversprechender Teamkollege von Weltmeister Mario Götze bei der PSV Eindhoven ist Cody Gakpo. Der 21-jährige Außenstürmer überzeugt in allen relevanten offensiven Kategorien. Der Niederländer mit togolesischen Wurzeln ist abschlussstark, verfügt über ein gutes Auge und spielt viele entscheidende Pässe. Im bisherigen Saisonverlauf kommt der 1,87 Meter große Angreifer auf fünf Tore in 14 Ligaeinsätzen. Aktuell jedoch laboriert er an einer Knöchelverletzung.

Ryan Gravenberch (18/Ajax Amsterdam)

Ein weiteres interessantes Juwel der Eredivisie ist der erst 18-jährige zentrale Mittelfeldspieler. Gravenberch besticht vor allem durch sein starkes Positionsspiel und seine gute Ballbehandlung. Bereits jetzt ist der spielintelligente Youngster eine sehr hochwertige Kaderalternative für Trainer Erik ten Hag und steht bei internationalen Topklubs auf dem Zettel.

Noni Madueke (18/PSV Eindhoven)

Der ebenfalls erst 18-jährige Madueke von der PSV Eindhoven ist ein weiterer sehr begabter Akteur. Der junge Engländer beackert den rechten Flügel und ist aufgrund seiner enormen Schnelligkeit kaum zu stoppen. Seit Ende Januar ist Madueke jedoch verletzt. Insgesamt kommt er in dieser Saison auf sechs Tore in 16 Ligaeinsätzen. An seiner Physis muss der flinke Dribbler allerdings noch arbeiten.

Antony (20/Ajax Amsterdam)

Der brasilianische Außenstürmer ist einer der großen Shootingstars der Eredivisie. Vor der Saison war Antony für 18 Millionen vom FC São Paulo gekommen. Zumeist bildet der 1,72-Meter-Mann gemeinsam mit Quincy Promes ein gefährliches Angriffsduo, das seit Januar noch von Sébastien Haller erweitert wird. Bislang gelangen dem quirligen Antony acht Tore in 19 Ligaspielen.

Auch interessant

Weitere Infos

Kommentare