Handgeld der Extraklasse: PSG lockt Ramos

Sergio Ramos hat sämtliche Offerten zur Vertragsverlängerung bei Real Madrid bislang unbeachtet gelassen. Paris St. Germain hat sich mit seiner ganzen Finanzkraft längst in Stellung gebracht.

Der Vertrag  von Sergio Ramos läuft aus
Der Vertrag von Sergio Ramos läuft aus ©Maxppp

Paris St. Germain macht sich große Hoffnungen, Sergio Ramos ablösefrei an Bord zu holen. Wie FT aus Frankreich erfuhr, hat der französische Topklub dem spanischen Welt- und Europameister ein lukratives Angebot vorgelegt. Ramos könnte in Paris für zwei Jahre plus Option auf eine weitere Spielzeit unterschreiben. Neben einem üppigen Gehalt lockt PSG mit einem Handgeld von mindestens zehn Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Seit Monaten hält der 35-Jährige seinen Arbeitgeber Real Madrid hin. Die Königlichen würden den auslaufenden Kontrakt gerne verlängern – allerdings nur zu Coronabedingungen. Soll heißen: Ramos müsste in Madrid auf zehn Prozent seines zwölf Millionen Euro schweren Gehalts verzichten. Zudem ist ungewiss, ob Real zunächst mehr als ein Jahr anbieten möchte.

Eilig hat es der Routinier nicht mit einer Entscheidung, schließlich ist seine Verhandlungsposition als ablösefreier Spieler hervorragend. Ramos will den Fokus zunächst auf das Saisonfinale und die weiterhin existierende Chance auf den nächsten Meistertitel legen. Im Anschluss soll eine Entscheidung fallen. Geld oder Liebe?

Weitere Infos

Kommentare