Darwin Núñez: Ein Torgarant zum Schnäppchenpreis

Quo vadis Darwin Núñez? Portugals Top-Torjäger fühlt sich bereit für den nächsten Schritt. Ein Transfer zu einem Topklub wird im Sommer erwartet.

Darwin Núñez im Champions League-Spiel gegen den FC Liverpool
Darwin Núñez im Champions League-Spiel gegen den FC Liverpool ©Maxppp

Ob João Felix (22), Bernardo Silva (27), Ángel di María (34) oder auch Jan Oblak (29) – sie alle kamen als Rohdiamanten zu Benfica Lissabon. In der portugiesischen Hauptstadt folgte dann der Feinschliff, ehe die gereiften Talente ihren Weg zu europäischen Topklubs wagten. Ein ähnlicher Karriereverlauf zeichnet sich nun auch bei Stürmer Darwin Núñez (22) ab.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im August 2020 überwiesen die Adler rund 24 Millionen Euro für die Dienste des 1,89 Meter großen Angreifers an UD Almería. Eine Investition, die sich längst bezahlt gemacht hat. Starke 38 Scorerpunkte in 41 Pflichtspielen für Benfica lautet die beeindruckende Bilanz in dieser Saison. Mit 26 Ligatoren in 28 Saisonspielen sicherte sich Núñez die Torjägerkrone in Portugal. Sechs Mal zappelten Abschlüsse des Youngsters in der Champions League im Netz. Spätestens Top-Leistungen wie beispielsweise gegen den FC Liverpool im Viertelfinale ließen Europas Eliteklubs hellhörig werden. Benfica indes scheint der Torlieferant nach dieser erfolgreichen Spielzeit entwachsen zu sein.

Mit Ronaldo-Berater in den Transfersommer

Der Fokus ist bei Núñez folglich klar auf einen Transfer im Sommer gerichtet. Nicht umsonst hat der technisch starke Mittelstürmer erst kürzlich sein Schicksal in die Hände von Star-Berater Jorge Mendes gelegt, der die Interessen von Größen wie Cristiano Ronaldo, Fabinho oder Ruben Dias vertritt. Die Auswahl seiner nächsten Profistation ist allerdings eingeschränkt. Nur Klubs, die auch kommende Saison Champions League-Fußball bieten, dürfen sich Hoffnungen auf den abschlusssicheren Torjäger machen. Manchester United und dem neureichen Newcastle United soll Núñez aus diesem Grund abgesagt haben. Auch Borussia Dortmund wurde als Interessent gehandelt. Beim BVB wird jedoch kein Transfer in dieser Größenordnung erwartet.

Torgarant zum Schnäppchenpreis

Eine Ausstiegsklausel jenseits der 100 Millionen gehört in Portugal bei der Verpflichtung von vielversprechenden Talenten gewissermaßen zum guten Ton und ist auch in Núñez' Vertrag verankert – genauer gesagt sind es 150 Millionen Euro. Verhandlungsbereit zeigt sich Benfica jedoch schon ab 60 Millionen, berichtete ‚The Athletic‘ kürzlich. Geradezu ein Schnäppchen für jene Klubs, die noch in der Verlosung sind. Diversen Medienberichten zufolge sind der FC Liverpool, Atlético Madrid, Paris St. Germain, der FC Barcelona und Bayern München potenzielle Ziele von Núñez.

Für den Schritt zu einem Topklub scheint Núñez angesichts jüngster Leistungsnachweise bereit zu sein. Fragt sich nur, wer am Ende den Zuschlag bei einem der begehrtesten Stürmer Europas erhält. Es bleibt spannend.

Weitere Infos

Kommentare