Trotz Schmadtke-Ansage: Nächstes RB-Angebot für Lacroix?

Zwei Leipziger Angebote für Maxence Lacroix lehnte der VfL Wolfsburg ab, weitere Offerten will sich Jörg Schmadtke nicht mehr anhören. RB gibt noch nicht auf.

Maxence Lacroix kam 2020 zum VfL Wolfsburg
Maxence Lacroix kam 2020 zum VfL Wolfsburg ©Maxppp

Bei RB Leipzig hat man die Personalie Maxence Lacroix (21) noch nicht zu den Akten gelegt. „Das Transferfenster ist ja noch ein paar Tage offen. Mal sehen, was noch passieren wird“, zitiert die ‚Bild‘ Vereinschef Oliver Mintzlaff, der betont: „Aber wir haben keinen Druck – ganz im Gegenteil: Wir sind in allen Bereichen gut aufgestellt.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Erst am Mittwoch erklärte Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke: „Wir haben alles abgelehnt – und das Thema ist jetzt auch beendet. Maxence bleibt. [Alle] wissen nun Bescheid – und das ist das Wichtigste.“ Laut ‚Bild‘ reagierten Lacroix und sein Berater auf Schmadtkes Aussage überrascht, man habe nur aus den Medien davon erfahren.

Leipzig soll unterdessen bereit sein, ein drittes Angebot für den Innenverteidiger abzugeben und sich den einst geforderten 30 Millionen Euro weiter anzunähern. Bleibt abzuwarten, ob die Wolfsburger Tür tatsächlich schon zugeschlagen ist oder Schmadtkes Ansage nur Teil des Verhandlungspokers war.

Weitere Infos

Kommentare