Paukenschlag in Gladbach: Eberl will zurücktreten

Die Zeit von Max Eberl bei Borussia Mönchengladbach neigt sich offenbar dem Ende entgegen. Mehreren Berichten zufolge plant der Sportdirektor seinen Abschied.

Max Eberl ist als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach tätig
Max Eberl ist als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach tätig ©Maxppp

Die Wege von Borussia Mönchengladbach und Sportdirektor Max Eberl scheinen sich bald zu trennen. Nach Informationen von ‚Sky‘ will der Manager bald von seinem Posten zurücktreten. Grund dafür sollen klubinterne Meinungsverschiedenheiten sein, die bereits seit geraumer Zeit existieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Unklar ist, wann das Ende der Ära Eberl genau über die Bühne gehen wird. Schon vor einiger Zeit soll Eberl der Vereinsführung seinen Rücktritt angeboten haben. Diese wollte den 48-jährigen Fachmann allerdings nicht ohne weiteres gehen lassen.

Möglich ist es, dass der Sportdirektor nach Schließung des Wintertransferfensters sein Amt niederlegt. Laut ‚Sport1‘ ist aber vereinsintern klar, dass Eberl den Klub spätestens im Sommer verlässt. Laut ‚Bild‘ hat er die Führungsspieler des Klubs bereits über den bevorstehenden Rücktritt informiert.

Pause eingeplant

Eberl selbst hat laut ‚Sky‘ bisher noch keinen neuen Verein auf dem Schirm. Vielmehr möchte der Funktionär eine Pause einlegen, so der Bericht des TV-Senders. Für den Anschluss plane er ein Engagement bei einem neuen Arbeitgeber.

Die Auflösung seines bis 2026 datierten Vertrags in Gladbach steht dabei aber offenbar nicht zur Debatte. Aufgrund der Reputation, die sich Eberl über die vergangenen Jahre aufgebaut hat, liebäugeln die Gladbacher angeblich mit einer Ablösesumme von Eberls künftigem Klub – selbst wenn dieser da schon gar nicht mehr das Sportdirektor-Amt bei den Fohlen bekleidet.

Weitere Infos

Kommentare