Verrückte Kamada-Klausel: Deutschland-Rückkehr denkbar?

von Julian Jasch - Quelle: Fabrizio Romano
1 min.
Daichi Kamada kämpft um den Ball @Maxppp

Erst im vergangenen Jahr verschlug es Daichi Kamada in die Serie A. Nun steht der offensive Mittelfeldspieler vor einer richtungsweisenden Entscheidung und könnte seine Zelte bei Lazio Rom bereits im Sommer wieder abbrechen.

Daichi Kamada wechselte im zurückliegenden Sommer ablösefrei von Eintracht Frankfurt zu Lazio Rom. In Italien konnte der 27-Jährige, der bei Lazio nicht zum festen Stammpersonal gehört, seine Fähigkeiten bislang aber nicht auf den Platz bringen.

Unter der Anzeige geht's weiter

In den kommenden Tagen wird Kamada entscheiden, ob er sich bei Lazio durchsetzen möchte oder schon nach einem Jahr eine Luftveränderung anstrebt. Fabrizio Romano berichtet, dass in dem bis zum Sommer gültigen Arbeitspapier des Japaners eine skurrile Klausel verankert ist. Demzufolge kann der Zehner selbst seinen auslaufenden Kontrakt bis 2027 verlängern, indem er 100 Euro an den Klub überweist.

Lese-Tipp Real & Bayer dran: Gila spricht Klartext

Dabei dürfte es sich aufgrund der niedrigen Summe lediglich um eine Formalität handeln. Fakt ist, sollte Kamada von der Klausel keinen Gebrauch machen, darf er im Anschluss an die Saison ablösefrei wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Deutschland-Rückkehr?

Dem Vernehmen nach ist sogar ein Bundesliga-Comeback im Gespräch. Unter anderem Borussia Mönchengladbach soll sich mit dem Rechtsfuß beschäftigen.

Die Bundesliga ist dem 31-fachen Nationalspieler jedenfalls bestens bekannt, 179 Pflichtspiele sammelte er von 2017 bis 2023 für die Frankfurter. Möglicherweise könnte Kamada seine Karriere in Deutschland wieder ankurbeln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter