Bordeaux arbeitet an Guilavogui-Transfer

Josuha Guilavogui kommt beim VfL Wolfsburg seit einigen Wochen nicht mehr zum Zug und könnte im Januar kurzerhand die Koffer packen. Französische Vereine sind in der Verlosung – unter anderem Girondins Bordeaux.

Josuha Guilavogui stemmt die Hände in die Hüften
Josuha Guilavogui stemmt die Hände in die Hüften ©Maxppp

21 Saisonspiele bestritt Josuha Guilavogui bislang, 17 davon in der Startelf. Klingt erstmal sehr ordentlich, doch hier trügt die Statistik. Zur Wahrheit gehört nämlich auch: Aktuell ist der 31-jährige Sechser beim VfL Wolfsburg nicht mehr gefragt. Vier der vergangenen fünf Bundesligapartien verfolgte er auf der Bank, nur 18 Minuten sprangen beim 0:4 gegen Bayern München heraus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das macht Guilavogui zu einem Verkaufskandidaten in der Autostadt. Unter den passenden Konditionen würden die Wölfe wohl die Freigabe erteilen. Interesse regt sich schon in der französischen Heimat: FT kann Meldungen bestätigen, dass sich Girondins Bordeaux an den VfL gewandt hat.

Offenbar sind die Aquitanier aber nicht die einzigen Bewerber auf einen Guilavogui-Transfer. Wie die ‚Bild‘ in der Branche aufschnappte, beschäftigen sich daneben der HSC Montpellier, der RC Lens sowie der SCO Angers mit dem einstigen Wolfsburger Kapitän. Bis Juni 2023 ist Guilavoguis Vertrag noch datiert.

Weitere Infos

Kommentare