Presseschau: Urteil für Griezmann & Rose hat die Schnauze voll

In Spanien steigt am Samstag das Spitzenspiel zwischen dem FC Barcelona und Atlético Madrid. Im Mittelpunkt des Interesses steht Antoine Griezmann, der im vergangenen Sommer den Katalanen absagte und bei Atletí verlängerte. Der Franzose ist Teil der internationalen FT-Presseschau. Genau wie Nicolò Zaniolo und Danny Rose.

Die Presseschau vom 5. April
Die Presseschau vom 5. April ©Maxppp

Griezmann im Camp Nou

Antoine Griezmann läuft erstmals seit seiner Entscheidung gegen den Wechsel zum FC Barcelona vor den Fans der Blaugrana im Camp Nou auf. Ob der Franzose bei den Barça-Anhängern dauerhaft in Ungnade gefallen ist, wird sich am morgigen Samstag um 20:45 Uhr herausstellen. Der ‚Sport‘ zufolge sollte sich Griezmann auf ein vernichtendes Urteil einstellen.

Zaniolo vor Unterschrift

Trotz zahlreicher prominenter Verehrer wird Nicolò Zaniolo wohl einen neuen Vertrag bei der AS Rom unterschreiben. Wie die ‚Tuttosport‘ berichtet, kam es am gestrigen Donnerstagnachmittag zu einem Treffen zwischen Berater Claudio Vigorelli und Roma-Sportchef Frederic Massara. Demnach präsentierten die Giallorossi dem Agenten ein Vertragsangebot in Höhe von 1,6 Millionen Euro jährlich. Trainer Claudio Ranieri bestätigte zudem am heutigen Freitag auf einer Pressekonferenz: „Er will bleiben und wir wollen ihn behalten.“

Rose hat genug

Ich habe genug. Mir bleiben noch fünf, sechs Jahre im Fußball und ich kann es gar nicht erwarten aufzuhören.“ Mit diesen Worten zitiert der ‚Guardian‘ Danny Rose auf seiner Titelseite. Dass der 28-Jährige von Tottenham Hotspur die Schnauze gestrichen voll hat, liegt am Rassismus, dem er seit Jahren ausgesetzt ist.

Empfohlene Artikel

Kommentare